Am 19. Dezember fand die traditionelle Weihnachtsfeier in der Oase statt. Bewohnerinnen und Bewohner, Mitarbeitende und Vorstandsmitglieder feierten, genossen und wichtelten gemeinsam im Haupthaus.

Hier einige Impressionen:





Aktualisiert: Feb 11

Nach knapp sieben Stunden Fahrzeit und einigen kleineren Pausen kamen wir gut gelaunt und voller Vorfreude auf der Insel Albarella in Italien an. Diese liegt rund 50 Kilometer südlich von Venedig. Als Erstes bezogen wir unsere kleine Villa.


Die Sonne zeigte sich in den ersten Tagen eher selten. Dies bedeutete, weniger Zeit am Strand zu verbringen, dafür umso ausgiebiger die Insel und die Umgebung zu erkunden. Fahrräder vereinfachten uns die Besichtigung der Insel und bereiteten uns viel Spass.


Am dritten Tag machten wir uns schon früh auf den Weg nach Chioggia. Von da aus fuhren wir mit dem Schiff nach Venedig. Wir erwischten einen sehr sonnigen Tag – perfekt, um Venedig von seiner schönsten Seite zu besichtigen. Zurück reisten wir wieder mit dem Schiff. Zurück auf der Insel, kochten wir gemeinsam einen Risotto Funghi und liessen den Abend ausklingen.


Mittwoch war schon Halbzeit unserer Ferien. Die Zeit verging wie im Flug. Dafür zeigte sich die Sonne in der zweiten Hälfte unserer Ferienwoche umso mehr und wir konnten uns am Strand und im kühlen Meerwasser erholen und neue Energie tanken.


Am fünften Tag besuchten wir den grössten Wochenmarkt in der Provinz um Albarella. Dieser war mit rund 130 Ständen sehr gross und abwechslungsreich. Von Kleidern und Schuhen über bunten Tücher zu Souvenirs, Früchten und Gemüse - es gab so ziemlich alles zu bestaunen.


Die letzten Tage genossen wir mit weiteren Fahrrad-Touren, gutem italienischen Essen und Auszeiten im Liegestuhl am Strand oder bei der Villa.


Am Sonntag nach dem Brunch machten wir sechs uns wieder auf die Heimreise. Wir hatten eine tolle Woche hinter uns, die uns noch lange in guter Erinnerung bleiben wird.


Bis bald - bella Italia!


Text: Sandro Looser



Aktualisiert: 19. Nov 2019


Montag, 24. Juni 2019

Um fünf Uhr morgens macht sich eine Gruppe mit Ashima, Annemarie, Marcel, Guido und Turi auf den Weg Richtung Kroatien. Die Abreise ist eigentlich für vier Uhr geplant, aber auch der sonst stets pünktliche Hausmeister Guido darf sich einmal in der Zeit vertun und kommt zu spät in die Oase – er denkt sich wohl: «Wenn einmal zu spät kommen, dann am besten, wenn es in die Ferien geht und nicht an einem gewöhnlichen Arbeitstag…» Ungefähr so könnte seine Situation zur geplanten Abfahrtszeit ausgesehen haben:



Die Gruppe fährt mit dem Oase-Bus via Arlberg- und Brennertunnel Richtung Südtirol, wo das Mittagessen eingenommen wird. Nach der Verpflegung geht die Reise am Nachmittag weiter bis nach Porec. Das gemietete Appartement ist bereits bezugsbereit und wird in Beschlag genommen.

Drei Schlafzimmer, zwei Bäder, ein Wohn-/Essbereich mit integrierter Küche und ein Balkon. Alles sehr sauber, in der Nähe von Restaurants und Meer – die Unterkunft ist perfekt für unsere Bedürfnisse.

Nach der problemlosen Anreise und dem gelungenen Ferienauftakt geniessen wir am Abend die Umgebung der Unterkunft und gehen in einem Restaurant essen.


Dienstag, 25. Juni 2019

Am Morgen trifft sich die Laufgruppe, bestehend aus Marcel, Guido und Turi, zum gemeinsamen Training. Je nach Fitnessstand stehen zwischen vier und zehn Kilometer auf dem Programm.

Am Nachmittag schlendern wir durch das malerische Städtchen Porec und kaufen Souvenirs, Geschenke, T-Shirts etc.

Danach legen wir uns am Strand unter die Bäume und geniessen ein Bad im kühlenden Meer. Das Thermometer zeigt in dieser Woche bis zu 39° Celsius an…

Auf dem Heimweg kommen wir am Hafen vorbei und entscheiden uns spontan, an einer Bootstour mit Delfinwatching teilzunehmen.

Mit einem Boot werden wir 45 Minuten ins offene Meer hinausgefahren – und tatsächlich: wir können einige Delfine beobachten, wie sie aus dem Wasser springen. Ein Highlight dieser Reise!

Da uns die Bootstour sehr gefällt, buchen wir für Donnerstag einen Tagesausflug nach Rovinj, welches wir ohnehin besuchen wollen. Bei diesen heissen Temperaturen dürfte es um ein Vielfaches angenehmer sein, auf dem Schiff im Fahrtwind zu sitzen, als im heissen Bus durch Kroatien zu schwitzen…

Ein gelungener Tag neigt sich dem Ende entgegen und wir geniessen die Stadt Porec bei Nacht, bevor wir uns auf den Heimweg ins Appartement machen.



Mittwoch, 26. Juni 2019

Heute trennt sich die Gruppe, da unterschiedliche Interessen ausgelebt werden wollen. Ashima, Annemarie und Guido statten der Innenstadt von Porec nochmals einen Besuch ab, während Marcel und Turi im nahegelegenen Aquapark Adrenalin ausschütten – wobei: Marcel muss sich im Gegensatz zu Turi auch beim Freefall nicht überwinden und es schnellt wohl nur einem der beiden der Puls in die Höhe…

Nach überstandenen Missionen treffen wir uns wieder und geniessen den Abend zu Hause auf dem Balkon und kochen, diskutieren, andere schauen fern…



Donnerstag, 27. Juni 2019

Für heute ist die Bootstour nach Rovinj angesagt. Das Schiff läuft um 10 Uhr aus und bringt uns, entlang an einigen Sehenswürdigkeiten, nach Rovinj, wo wir Zeit haben, die Stadt zu besichtigen. In den kleinen, wunderschönen Gässchen der Stadt ist es heiss und wir kühlen uns im Schatten einer Restaurantterrasse ab. Danach machen wir uns auf den Weg zum Schiff, wo für uns während unseres Aufenthalts das Mittagessen zubereitet wird. Der Weg dahin birgt einige Gefahren, sich zu verirren, wenn man zuvor kreuz und quer durch die Stadt marschiert ist… Wir erreichen das Boot – im Gegensatz zu zwei zu spät eintreffenden, tief schnaufenden und schweissgebadeten Damen – gerade noch rechtzeitig.

Das Mittagessen auf dem Schiff ist sehr bekömmlich. Es kann zwischen Fisch und Fleisch gewählt werden – und auch der Vegetarier in der Runde kommt dank Gemüse und Pilzen auf seine Kosten…

Auf der Rückfahrt nach Porec machen wir einen Halt in Vrsar. Wir entscheiden uns gegen einen Rundgang im Ort und gehen im Meer baden.

Diesmal kommen alle rechtzeitig zum Boot zurück und der Heimfahrt nach Porec steht nichts mehr im Wege. Dies war ein sehr schöner Ausflug und wir sehen uns bestätigt, Rovinj per Boot und nicht per Bus besucht zu haben.



Freitag, 28. Juni 2019

Heute lassen wir noch einmal an einem Strand in der Nähe von Porec die Seele baumeln. Zumindest die meisten, denn: Marcel baumelt am Schirm hinter einem Motorboot und geniesst den Parasailing-Flug in vollen Zügen. Seine Überredungskünste, um Guido und Turi vom Flug zu überzeugen, schlagen fehl. Sie haben, wie Annemarie und Ashima auch, lieber festen Boden unter den Füssen…



Samstag, 29. Juni 2019

Frühstücken, noch einmal ins Städtchen, um letzte Einkäuf zu tätigen und das Appartement räumen stehen als Pflichttermine auf dem Programm. Dann geht’s wieder durch das Südtirol zurück in die Heimat. Eine schöne, friedliche Ferienwoche mit tollen Erlebnissen geht zu Ende.

Tolle Erlebnisse, gute Atmosphäre in der Gruppe, schönes Wetter – diese Ferien bleiben in bester Erinnerung!


Text: Turi Bieri





1/3

Kontakt

 

Haben Sie eine Frage zur Oase oder zu den Angeboten? Zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren.

Standort

Kultur- und Hausgemeinschaft zur Oase

Rotenwies 70, 9056 Gais

Tel. 071 793 22 33, info@zur-oase.ch

Spendenkonto

PC- 85-85039-5