Ferien Viktorsberg (A): September 2018

Aktualisiert: 19. Nov 2019


Eine Gruppe von acht Leuten machte sich am Montag, 24. September 2018, auf den Weg in eine lange herbeigesehnte Ferienwoche im Hotel Viktorsberg.

Eine knappe Fahrstunde später erreichten die TeilnehmerInnen auch schon den Zielort in der Nähe von Feldkirch, nahe der Schweizer Grenze. Alle sollten in den kommenden fünf Tagen auf die Kosten kommen: Adrenalinjunkies, Wandervögel, Schnipo-Fans, Billardbegeisterte und auch jene, die es einfach mal gemütlich haben wollten.

So wurde jeden Abend von Neuem besprochen, wie die Pläne für den folgenden Tag aussehen sollten. In der Regel wurden sich die FerienteilnehmerInnen schnell auf ein gemeinsames Programm einig. In den anderen Fällen teilte sich die Gruppe auch mal auf, um den verschiedenen Bedürfnissen gerecht zu werden.

Die gleichermassen erholsame als auch abenteuerliche Woche bleibt dank einigen Highlights und Anekdoten in guter Erinnerung. Am besten lässt sich dies anhand einiger Wortmeldungen der TeilnehmerInnen der Ferienwoche belegen. Festzuhalten gilt, dass es das Wetter sehr gut mit der Gruppe meinte. Fünf Tage ohne Regentropfen und mit einer Menge Sonnenschein sowie heisse Herbsttemperaturen verschafften allen perfekte Voraussetzungen für eine gelungene Ferienwoche.


Ferienhighlights:


Marcel K:

Ich konnte leider nur zwei Tage im Viktorsberg sein. Ich habe mich am meisten über das Salatbuffet gefreut. Die Auswahl war riesig. Die letzten Stunden nach dem Abendessen waren ebenfalls ein Highlight für mich. Jene die wollten, haben dann jeweils noch ein Bierchen zusammen getrunken und den Tag mit einigen Partien Billard abgeschlossen.


Christina:

Ich habe mich vor allem auf den Markt in Dornbirn am Mittwoch gefreut, den ich schon von den letzten Jahren her kannte. Der Markt ist sehr charmant und bietet viele feine Sachen zu Essen. Die Brockenstube in Götzis ist ebenfalls ein Besuch wert. Sie haben sogar selbstgemachte Teigwaren und Kekse dort!


Isabelle:

Das Essen war super. Der Ausflug auf den Karren hat mir sehr gefallen. Die Aussicht da oben war eindrücklich. Auch die Fahrt mit der Gondel war ein schönes Erlebnis. Oh, und beinahe hätte ich den Kaiserschmarren vergessen, der wohl mein persönliches Highlight der Woche war.


Marcel M:

Wandern und Adrenalin - auf das freute ich mich am meisten. Beim Rodeln und auf der längeren Wanderung auf die hohe Kugel kam auch ich auf meine Kosten. Die Saunabesuche mit Sandro im Hotel Viktorsberg habe ich ebenfalls sehr genossen.

Andreas:

Unglaublich, aber wahr. Ganze dreimal innerhalb von fünf Tagen kam ich in den Genuss meines Lieblingsmenüs. Die Schnitzel Pommes schmecken in Österreich noch besser als bei uns. Auch das Rodeln mit Sandro war cool. Er schenkte mir sogar noch ein Foto von der Rodelfahrt mit uns zweien. Das Hotel und das Essen haben mir extrem gefallen. Ich wäre gerne nochmals eine Woche im Viktorsberg geblieben und melde mich bereits für nächstes Jahr an.


Ueli F:

Der Einkauf in der Brockenstube war sehr cool für mich. Ich habe dabei einen Stofftierbären gekauft, der beinahe so gross ist wie ich. Beim Schlafen kann ich mich nun unter diesem Riesenbären einkuscheln. Auch sonst hat sich der Besuch in der Brocki gelohnt. Ich konnte meiner Frau Christina gleich mehrere Liebesbekenntnisse in Form vieler Geschenke machen.


Text: Dimitri Waldburger


Kontakt

 

Haben Sie eine Frage zur Oase oder zu den Angeboten? Zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren.

Standort

Kultur- und Hausgemeinschaft zur Oase

Rotenwies 70, 9056 Gais

Tel. 071 793 22 33, info@zur-oase.ch

Spendenkonto

PC- 85-85039-5